Willkommen!

English version below

Auf dieser Seite finden Sie Arbeitspapiere, eine Rezension und ein Vortragsmanuskript zu rechtsphilosophischen und rechtstheoretischen Fragen (mit einer kleinen Zitatensammlung als Satyrspiel), die zwischen 2013 und 2020 entstanden sind, daneben Stichworte zu meiner beruflichen Vita – und einige interessante Links.

In den Arbeitspapieren geht es um

– Aufgaben und Methoden der Rechtsphilosophie,

– Rupert Schreibers Deskriptionsthese über den Zusammenhang zwischen deskriptiven und normativen Sätzen,

– Aspekte der formalen Struktur juristischer Argumentation und das Maß, in dem allgemeine Normen den Inhalt konkreter Entscheidungen determinieren können,

– die Rolle der formalen Logik im Recht im Allgemeinen, dann spezifischer um die Frage nach der für Rechtsnormen adäquaten Logik (Zur Logik der Rechtsnormen – Normsätze, ihre deskriptiven Komponenten und ihnen korrespondierende deontische Sätze), um die logische Form rechtlicher Regeln und Prinzipien und eine Bilanz der Arbeiten von Jürgen Rödig zur juristischen Logik,

– Fragen der Semantik von Rechtsnormen und der Objektivität rechtlicher Argumente und

– Möglichkeiten des statistischen Schließens in Fällen unvollständiger Kenntnis des rechtlich relevanten Sachverhalts.

Das Vortragsmanuskript enthält

‚Probabilistic considerations in judicial decision-making’.

Gegenstand der Rezension ist

– „The Book of Why – The New Science of Cause and Effect“ von Judea Pearl und Dana Mackenzie, New York 2018.

Die Sammlung vermischten Tiefsinns ist en passant entstanden und kann gewiss nicht für sich in Anspruch nehmen, vollständig zu sein.

Die meisten Papiere gehen explizit von Texten anderer Autoren aus. Dabei handelt es sich um Arbeiten, die als repräsentativ für den gegenwärtigen Stand der rechtsphilosophischen und rechtstheoretischen Diskussion in Deutschland gelten können.

Alle Papiere verbinden kritische Abschnitte mit dem Versuch, auf dieser Grundlage auch zu systematischen, zum Teil wie es scheint neuen, Ergebnissen zu kommen. Ihr gemeinsames Ziel ist es zu zeigen, dass es möglich und notwendig ist, auch in der Jurisprudenz Methoden der modernen Logik und Sprachkritik, übrigens auch der Wahrscheinlichkeitstheorie, zu verwenden, und dass das Faktum, dass es in ihr um Normen, (rechtspolitische) Ziele und Werte geht, ihrer Klarheit und Wissenschaftlichkeit keinen Abbruch tun muss.

Die Papiere stehen in der Tradition der Arbeiten von Rupert Schreiber (*1929) und Jürgen Rödig (1942 – 1975); sie sind auch ein Plädoyer für deren kritische Rezeption. Natürlich ist es notwendig, auf dem so vorgezeichneten Weg weiterzugehen. Dabei sollte die deutsche Jurisprudenz mehr als bisher an der englischsprachigen Diskussion über Fragen der Logik, Argumentationstheorie und Beweistheorie im Recht partizipieren, für die in Europa vor allem Henry Prakken (Groningen, Utrecht), Giovanni Sartor (Turin), Trevor J. M. Bench-Capon (Liverpool), Jaap C. Hage (Maastricht) und Bart Verheij (Groningen) stehen. Auf deren Ergebnisse gehen auch die hier versammelten Texte  erst punktuell ein.

Meinem Sohn Arndt danke ich herzlich für die große Hilfe, die er mir während der Arbeit an den Papieren geleistet hat; ohne ihn wäre diese Website nicht zustande gekommen.

Ich wünsche Ihnen eine anregende Lektüre.

Michael Mauer

****

This website features working papers, a presentation manuscript, and a book review (followed by a little collection of quotations) on different subjects of the philosophy of law and legal theory which were written from 2013 to 2020. In addition, you will find a brief CV and some interesting links.

The papers look into

– the objectives and methods of the philosophy of law,

Rupert Schreiber’s description thesis on the relation between descriptive and normative statements,

– the structure of legal arguments in the grounds of court decisions and the extent to which the general law can determine the rulings of the courts,

– the role of formal logic in legal reasoning in general and, more specifically, the question of which logic is adequate for dealing with legal norms, furthermore aspects of the logical form of legal norms and principles, and Jürgen Rödig’s legal logic,

– the semantics of statutory law and the objectivity of legal reasoning,

statistical inference in cases where the court has only partial knowledge of the relevant facts.

The presentation manuscript deals with

‚Probabilistic considerations in judicial decison-making‘.

The book review is about

– ‚The Book of Why – The new Science of Cause and Effect‘ by Judea Pearl and Dana Mackenzie, New York 2018.

The quotations examples of pretended profoundness – have been collected alongside writing the papers and are far from being exhaustive.

Most of the papers explicitly start from works by other authors which can be considered representative of contemporary philosophy of law and legal theory in Germany. After a critical section, more systematic results are presented, some of which appear to be new. All papers aim at showing that modern formal logic and theory of language (even probability calculus) can, and should, be used in legal reasoning and that the fact that jurisprudence deals with norms, objectives and values does not necessarily involve a loss of clarity and scientific rigour.

The papers would like to pursue the tradition of the writings of Rupert Schreiber (*1929) and Jürgen Rödig (1942 – 1975), which should find much more attention in contemporary legal science.
As a matter of principle, German legal science should get more deeply involved in the anglophone discussion on legal aspects of logic, argumentation theory and proof theory, represented in Europe most notably by Henry Prakken (Groningen, Utrecht), Giovanni Sartor (Turin), Trevor J. M. Bench-Capon (Liverpool), Jaap C. Hage (Maastricht) and Bart Verheij (Groningen). The papers collected on this website do not yet deal with their results to a sufficient degree.

I particularly thank my son Arndt for all the assistance he provided throughout the work on the papers.
Without him, this website would not have been possible.

I hope you enjoy the papers.

M.M.

Sponsored Post Learn from the experts: Create a successful blog with our brand new courseThe WordPress.com Blog

WordPress.com is excited to announce our newest offering: a course just for beginning bloggers where you’ll learn everything you need to know about blogging from the most trusted experts in the industry. We have helped millions of blogs get up and running, we know what works, and we want you to to know everything we know. This course provides all the fundamental skills and inspiration you need to get your blog started, an interactive community forum, and content updated annually.